Startseite
Digitalschmiede Design Thinking Workshop
  • Methoden
  • Workshop

Die Digitalschmiede kommt zurück!

Die Digitalschmiede Bayern ist zurück! Als Fellows könnt ihr 12 Wochen lang in die Welt der digitalen Verwaltung eintauchen und an Herausforderungen arbeiten, die schon lange auf eine Lösung warten. Gemeinsam mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus dem öffentlichen Sektor steigt ihr in die Problemanalyse ein, definiert Bedarfe und entwickelt Lösungsansätze. Ihr arbeitet mit Digitaltalenten unterschiedlicher Disziplinen zusammen und wachst so zu einem Team zusammen.

Lest hier drei Gründe, warum wir uns auf den Neustart freuen und wie es konkret weiter geht!

1. Ein Herzensprojekt der byte 

Digitalschmiede Workshop

Was wäre die byte ohne die Digitalschmiede? Die byte war kaum gegründet, als die Digitalschmiede im September 2022 – vom StMD initiiert –, vollumfänglich an die byte überging und ihr eine große Portion Leben einhauchte. Denn einige der byte-Projekte sind in der Digitalschmiede entsprungen, wie zum Beispiel unser FAZID oder open bydata. Und viele Digitalschmiede-Fellows sind zu „byties“ geworden, also festen Kolleginnen und Kollegen in der byte.  

2. Zweite Runde: Digitalschmiede Reloaded 

Die Digitalschmiede kommt im neuen Gewand zurück! Nach vier Durchläufen mit etlichen Learnings haben wir am Konzept gefeilt und das Programm weiterentwickelt. Die Priorität: Wirklich verstehen, worin die Herausforderung besteht und noch passendere Lösungen entwickeln. Zwar ist klar, dass nach 12 Wochen kein marktreifes Produkt aus der Schmiede entlassen wird – jedoch ist es das Ziel der Digitalschmiede, passgenaue Konzepte oder sogar erste Prototypversionen hervorzubringen. 

3. Starkes Kompetenz-Bündnis  

Digitalschmiede Design Thinking  Workshop

Für den Feinschliff der neuen Digitalschmiede kamen mit dem Company Builder “mantro” sowie dem Institutsteil Wirtschaftsinformatik des Fraunhofer FIT und dem FIM Forschungsinstitut für Informationsmanagement ein starkes Partner-Bündnis an Bord, das die Digitalschmiede für die nächsten Batches begleiten wird.

Was hat die Partner zur Mitgestaltung der Digitalschmiede motiviert? 

"Wir glauben, dass Digitalisierung das Leben besser macht, wenn sie richtig gestaltet ist. In Bayern leben über 13 Millionen Menschen - Lösungen zu entwickeln, die Ihnen allen Nutzen bringen, ist unser größter Anreiz", so Yannic Metz (Mantro product studio) 

„Die digitale Transformation der öffentlichen Verwaltung hat das Potential allen Bürgerinnen und Bürgern das Leben zu erleichtern und gleichzeitig Erfahrungen mit dem Staat positiv zu gestalten. Hier setzt die Ambition der Digitalschmiede an – gemeinsam mit den digitalen Talenten der Zukunft bauen wir innovative, digitale Lösungen für die Staatsverwaltung, die einen echten Mehrwert für die Menschen im Freistaat Bayern erzeugen“, so Prof. Dr. Anna Oberländer (FIT). 

Die drei Ziele der Digitalschmiede

Mithilfe agiler und nutzerzentrierter Arbeitsmethoden werden digitale Prototypen für die bayerische öffentliche Verwaltung entwickelt. Interdisziplinäre Teams aus Young Professionals, Absolventen und Studierenden (= „Fellows“) arbeiten für einen begrenzten Zeitraum an einer Herausforderung der öffentlichen Verwaltung. Die Ziele: 

  1. Wissensvermittlung an die „Fellows“ und Mitarbeitenden der öffentlichen Verwaltung zur methodischen Entwicklung digitaler Lösungen,  
  2. Entwicklung von validierten Prototypen für digitale Lösungen,  
  3. Begeistern und Gewinnen von Digitaltalenten für die öffentliche Verwaltung. 

 

Die Suche nach vier neuen Herausforderungen 

In diesem Jahr öffnet die Digitalschmiede ihre Türen für mindestens vier Herausforderungen aus der Verwaltung. Bis 19. Mai 2024 können Themen eingereicht werden und Fellows können sich vom 1. Mai bis 6. Juni 2024 bewerben.  

Startschuss: 5. August 2024! 

Markiert das Datum rot im Kalender, denn dann fällt der Startschuss für einen neuen Durchlauf der Digitalschmiede – Bis dahin steigt die Vorfreude!   

Eine Mitarbeiterin der byte steht mit dem Rücken zum Publikum vor einer Pinnwand mit Post Its
  • Methoden
Dr. Karolina Engenhorst
+ 1

How To Moderation oder: „Wie führe ich interdisziplinäre Gruppen in Workshops zu Zielen?“

„Was ist Moderation?“, „Welche Rolle nimmt ein Moderator ein?“ „Welche Aufgaben hat ein Moderator, und welche vielleicht auch nicht?“ Diese und viele andere Fragen standen im Zentrum beim Moderationsworkshop der byte, der am 22.02. das dritte Mal stattfand. 

Digitalminister Fabian Mehring bei der KI Roadshow
  • Veranstaltung
  • ...
Daniel Müller
+ 1

KI: Kenn ich, kann ich.

In der aktuellen Debatte rangiert Künstliche Intelligenz (KI) zwischen den beiden Polen „Heilsbringerin“ oder „unser Untergang“. Sachlich betrachtet ist KI vor allem eins: ein mächtiges Werkzeug. Nur, wie kann ich mir Künstliche Intelligenz als Werkzeug zu Nutze machen? Dieser Frage gehen wir mit unserer KI Roadshow auf den Grund und erarbeiten gemeinsam mit der staatlichen Verwaltung in Bayern mögliche KI-Anwendungen für den Arbeitsalltag.

das vierköpfige Team open bydata, das das neue Open Data Portal entwickelt hat
  • Methoden
  • ...
Lisa Eckl
+ 1

open bydata: Das neue bayerische Open Data Portal

Die Landwirtschaft effizienter gestalten, mit Augmented Reality Sehenswürdigkeiten interaktiv von zuhause erleben oder community-basiert gärtnern, um die Stadt grüner zu gestalten: mit unserem neuen Open Data Portal “open.bydata.de” schaffen wir gemeinsam Mehrwert für alle. Für die Verwaltung, für Unternehmen, aber auch für die Wissenschaft und die Zivilgesellschaft.  

Zurück zur Übersichtsseite